Kirchenkreissynode hat Verstetigung der Digitalisierung beschlossen


Am 22. September hat die Synode des Kirchenkreises Hamburg-Ost die Verstetigung der Digitalisierung in den Kirchengemeinden und im Kirchenkreis beschlossen. Sie hatte die Wahl zwischen drei Paketen in unterschiedlich großem Umfang und stimmte mit sehr großer Mehrheit für die größte Lösung. Damit wird es ab 2022 im Kirchenkreis Hamburg-Ost eine neue Arbeitsstelle zur Digitalisierung geben, die im Geist des Projekts ODILO dessen bereits begonnene Arbeit fortsetzen und ausbauen wird. 

Die Kirchengemeinden in Hamburg-Ost können künftig von folgenden Angeboten profitieren:

  • kontinuierliche Förderung für Arbeitsplatzausstattung,
  • Zuschuss, Support und Angebote für die Arbeit mit ChurchTools als Software für Gemeindeprozesse,
  • Helpdesk mit täglicher Erreichbarkeit für schnellen IT-Support als Erprobungsphase,
  • Starterpaket als einmalige Förderung für Netzwerkausstattung.

Kirchengemeinden und Kirchenkreis profitieren zudem von der Einführung neuer Software nach Bedarf, schrittweiser Digitalisierung der Verwaltungsprozesse sowie enger Anbindung an das nordkirchen-weite Projekt für eine verbindliche Zusammenarbeitsplattform.

Wir im Projekt ODILO freuen uns sehr über diesen Beschluss! Er bestärkt uns in unserem Weg zu den Inseln der digitalen Glückseligkeit, auf denen moderne und bedarfsgerechte Formen von Kommunikation und Zusammenarbeit gelebt werden können!